VG Creußen

Stadt Creußen

Markt Schnabelwaid

Gemeinde Prebitz

 

Markgrafenkultur

 

 
Link verschicken   Drucken
 

Gemeinsam Arbeitsunfälle verhindern - Besichtigung landwirtschaftlicher Betriebe in den Gemeinden Haag und Prebitz

Stefan Lindner, Sicherheitsberater der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) besichtigt ab 06.11.2017 landwirtschaftliche Betriebe in den Gemeinden Haag und Prebitz sowie den dazugehörigen Ortsteilen.

 

Betriebsbesichtigungen – warum?

Die Land- und Forstwirtschaft ist einer der unfallträchtigsten Berufszweige Deutschlands. Tausende von Landwirten verunglücken jährlich, einige tödlich. Unfallursache ist – neben Stress, Hektik oder Nachlässigkeit im Umgang mit Maschinen oder Tieren – häufig auch technisches Versagen von Maschinen oder Einrichtungen. Gerne stellen die Sicherheitsberater der SVLFG bei dem gemeinsamen Gang über den Hof ihr Fachwissen zur Verfügung. Direkt vor Ort zeigen sie den Versicherten, wie sie die notwendigen sicherheitstechnischen Anforderungen auf dem eigenen Betrieb umsetzen können. Die eigens dafür ausgebildeten LBG-Mitarbeiter verstehen sich als Berater und Partner der Landwirte. Oberstes Ziel der Prävention ist es, Unfälle zu vermeiden noch bevor sie passieren können. Ein besonderes Augenmerk legt Stefan Lindner auf sichere Betriebs- und Arbeitswege. Denn der Unfallschwerpunkt "Sturz und Fall" zieht sich wie ein roter Faden durch die Unfallstatistik.

 

Gravierende Mängel, die unverzüglich zu beseitigen sind

Immer wieder gibt es Kleinigkeiten, die können repariert werden, wenn die Zeit dafür günstig ist. Manche Mängel sind jedoch so schwerwiegend, dass sie sofort beseitigt werden müssen, denn von ihnen geht eine Gefährdung aus, die Leib und Leben bedroht. Dazu gehören zum Beispiel:

 

  • Fehlende oder defekte Absturzsicherungen an Bodenöffnungen, Treppen,

Güllegrubenöffnungen, etc.

  • Fehlendes Leiterzubehör wie etwa Leiterhaken, -spitzen und –stützen sowie Sicherungen gegen das Auseinanderziehen der Leiter
  • Fehlende oder defekte Aufstiege an Schleppern, Anhängern oder Maschinen
  • Fehlende Zapf- und Gelenkschutzwellenvorrichtungen
  • Fehlende und unvollständige Schutzvorrichtungen, etwa bei Kreissägen, Förderschnecken oder Wellen
  • Rutsch und Stolperstellen auf Betriebswegen und Treppen
  • Fehlende Persönliche Schutzausrüstung wie Helm, Gesichts-, Augen-, oder Gehörschutz und Schnittschutzhosen für Waldarbeiten sowie Sicherheitsschuhe
  • Fehlende Schutzmaßnahmen gegen ausschlagende Rinder
  • Fehlende Torsicherungen

 

Wer seinen Hof zur eigenen Sicherheit und zum Schutze für alle anderen Mitarbeitenden auf vorbildliche Weise in Schuss hält, der hat gute Chancen, mit der silbernen oder sogar goldenen Sicherheitsplakette der LBG ausgezeichnet zu werden. Landwirte mit dieser Plakette beweisen, dass Arbeits- und Gesundheitsschutz für sie zur alltäglichen Selbstverständlichkeit geworden ist.